Unser Therapieangebot

An der Förderschule am Alserberg wird Ergo- und Physiotherapie angeboten. Diese Therapien finden unterrichtsbegleitend in Kleingruppen oder in Einzelsituationen statt. Der Therapiebedarf wird in jedem Schuljahr neu und individuell auf die Schülerinnen und Schüler abgestimmt und festgelegt. Die Therapien werden von einer angestellten Ergotherapeuten und Physiotherapeutin durchgeführt und von der Praxis Matthias Diehl aus Wissen (www.physiodiehl.de ) unterstützt.

Die Arbeit in den Therapien ist sehr vielfältig.

Unsere Therapeuten schulen die Koordination und die Ausdauer genauso wie die feinmotorischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler.

 

Ein großer Bereich der therapeutischen Arbeit ist die Wahrnehmung und das Erleben von Bewegung.

"Wir handeln nach dem Bild, das wir uns von uns selbst machen. Ich esse, gehe, spreche, denke, beobachte, liebe nach der Art, wie ich mich empfinde."

(Moshé Feldenkrais)

Wir geben sehr viel Raum den eigenen Körper und eigene Bewegung zu erfahren. Dies kann im Therapieraum, im Schwimmbad beim therapeutischen Schwimmen, auf dem Großtrampolin in der Turnhalle oder bei Übungsangeboten wie Walker oder Therapiefahrrad auf dem Schulhof sein.

Ein weiterer wichtiger Anteil der therapeutischen Arbeit ist die Organisation von Bewegung im Alltag. So gehören das Üben von An- und Ausziehen vor dem Schwimmen genauso in eine therapeutische Einheit wie das Treppengehen und das ausdauernde Gehen auf verschiedenen Untergründen.

Bei den motorisch beeinträchtigten Schülerinnen und Schülern steht die Alltagsbewältigung an erster Stelle. So werden die Transfers und das alltägliche Hantieren mit möglichst geringer Hilfestellung intensiv geübt. Natürlich steht hier auch die Kontrakturprophylaxe, die entspannte und aktivierende Lagerung und das Einsetzen von Hilfsmitteln im Unterrichtsplan. Wir arbeiten hier ebenfalls in Kleingruppen und in Einzeltherapien individuell und sehr strukturiert.

 

Auf vielen Förderplänen der Schülerinnen und Schüler steht die Aktivierung der Mundmotorik. Auch hier werden Hilfsmittel wie z.B. Faceformer eingesetzt und gezielte Massagen und Übungen angeboten.

Zu erwähnen bleibt noch die therapeutische Begleitung beim Frühstück bzw. Mittagessen. Hier werden die Aufnahme von fester und flüssiger Nahrung geschult und das selbstständige Essen mit speziellem Besteck/ Geschirr geübt.