Mittelstufenkonzept

Die Schüler der Mittelstufe sind in der Regel zwischen 9 und 12 Jahren alt und im 4. bis 6. Schulbesuchsjahr. Die Klassengröße beträgt durchschnittlich 8 SchülerInnen.

 Schwerpunkte/ Ziele

Die Schwerpunkte und Ziele knüpfen an den Lerninhalten der Unterstufe an und bauen darauf auf.

Besondere Unterrichtsschwerpunkte sind:

1. Förderung der Selbstständigkeit in den Bereichen der Selbstversorgung

  • Ernährung (Gestaltung der Essenssituation, Tischdienst)
  • Kleidung
  • Körperpflege und Hygiene
  • Umgang mit Geräten
  • Einkauf (Teilnahme bzw. selbstständiges Einkaufen)

2. Förderung der Sozialkompetenzen

  • selbstbestimmtes und partnerbezogenes Handeln
  • Koorperation in der Gruppe
  • Helfen
  • Regeln und Grenzen kennen und einhalten
  • Umgang mit Konfliktsituationen

3. Erweiterung der Kommunikationsmöglichkeiten

  • Sprachförderung
  • Unterstützte Kommunikation (lautsprachbegleitende Gebärden)
  • nonverbale Kommunikationsstrategien

4. Gesamtunterrrichtsthemen aus den Handlungs- und Erfahrungsfeldern

  • Natur und Ökologie
  • Technik und Verkehr
  • Dienstleistung und öffentliche Versorgung
  • Zeit, Zeitabläufe und Freizeit
  • Medien

5. Kulturtechniken

  • Lesen und Schreiben
  • Umgang mit Mengen, Zahlen und Größen

Methoden

Die Förderung orientiert sich immer an den individuellen Voraussetzungen und Bedürfnissen der SchülerInnen. die Inhalte werden ganzheitlich, d.h. mit vielfältigen sensorischen, kommunikativen und sprachlichen, motorischen, kognitiven und sozialen Prozessen und handelnd, d.h. durch selbsttätiges Tun erarbeitet.

Durch Rhythmisierung, Individualisierung und differenzierte Übungen erwerben die Schüler die Fähgikeit, das Gelernte in vielen lebenspraktischen Zusammenhängen anzuwenden. Dabei richtet sich unsere Methodenwahl nach dem Prinzip: soviel Strukturierung des Lernangebotes wie nötig und so viel Freiraum für selbsttätiges Handeln wie möglich.

Wichtig bleibt weiterhin das Lernen und Leben im Klassenverband und die ritualisierte Struktur des Schultages. Beides vermittelt den SchülerInnen Sicherheit und Vertrauen.

Im Rahmen unserer GU-Themen suchen wir regelmäßgi außerschulische Lernorte auf, da so die Lebenswirklichkeit für unsere SchülerInnen deutlich erfahrbar wird.

 

Unsere Pausen-AGs

Die Schüler aus allen Stufen haben die Möglichkeit aus folgendem AG-Angebot eine AG zu wählen und damit einen Tag in der Woche die Hälfte ihrer Pause zu gestalten:

  • Bewegungs-AG
  • Theater, Tanz, Gesang
  • Garten-AG
  • Schulhund-AG
  • Computer/ Internet-AG
  • Vorlese-AG
  • Malen und entspannen
  • Englisch-AG
  • Waldspaziergang
  • Mein Song

Medienkompetenz macht Schule

Seit dem Schuljahr 2015/2016 sind wir Projektschule des Landes Rheinland-Pfalz im Bereich "Medienkompetenz macht Schule".

Wir leben zunehmend in einer von Medien gestalteten Welt. Für unsere SchülerInnen, die mit umfänglichen Beeinträchtigungen leben müssen, ist es im Sinne der sozialen Integration und Teilhabe an wichtigen kulturellen Wertschöpfungen bedeutsam, einen Zugang zu den neuen Medien zu haben und mit ihnen umgehen zu können.

Als Projektschule sind wir recht gut ausgestattet mit Laptops, Tablets, Lernsoftware, Digitalkamera und sogar Smartboards.

Als übergeordnetes Ziel der Medienerziehung betrachten wir die schrittweise Entfaltung von Medienkompetenz, den sachgerechten, verantwortungsvollen, kritischen, kreativen und produktiven Umgang mit allen Medienarten. Durch die gezielte Nutzung von Medien in Schule und Unterricht wollen wir die Qualität von Lehren und Lernen an unserer Schule verbessern. Daraus ergibt sich folgender Kompetenz- und Themenkatalog:

  • Grundbegriffe erlernen
  • erste Schritte am PC
  • Textverarbeitung mit Word
  • Präsentation
  • Kreativer Umgang
  • Umgang mit Geräten
  • PC-Lernprogramme
  • Übergang Schule - Beruf
  • PC-Führerschein
  • PC-Spiele
  • erste Schritte im Internet
  • Informationen beschaffen
  • Kommunikation im Internet
  • Gefahren im Internet
  • Smartphone und Co.
  • Digitalfotografie
  • Unterstützte Kommunikation

Um die Lernfortschritte unserer Schüler zu dokumentieren, begleitet jeden Schüler der Medienkompass in leichter Sprache durch seine komplette Schullaufbahn.

 

Termine

 Sollten hier einmal nichtaktualisierte Termine zu sehen sein, arbeiten wir intensiv mit Ihren Kindern;-).

Montag, 23.12.2019 - Montag, 6.01.2020:

Weihnachtsferien

Donnerstag, 23.01.2020:

15.30 Gesamtkonferenz

Freitag, 24.01.2020:

Halbjahreszeugnisse, Schulschluss um 12Uhr!!!

Montag, 24.02.2020 und Dienstag, 25.02.2020

FREI - Karneval

Mittwoch, 8.04.2020

FREI - beweglicher Ferientag

Freitag, 15.05.2020 und Samstag, 16.05.2020:

Schulfest zum 50jährigen Jubiläum

Freitag, 22.05.2020

FREI - beweglicher Ferientag

Freitag, 12.06.2020

FREI- beweglicher Ferientag

Freitag, 26.06.2020:

Entlassfeier

Freitag, 3.07.2020

Zeugnisse, Schulschluss um 12 Uhr

 

 

 

Hier geht es zu unserer Online-Schülerzeitungsmile!

Hier geht es zu unserer Online-Schülerzeitungsmile!

Unser Schulhund Emma

Gib dem Menschen einen Hund

und seine Seele wird gesund." (Hildegard von Bingen)

 

Was als Projekt begann, ist nun ein fester Bestandteil in unserem Schulkonzept - die "Hundgestützte Pädagogik".

Grundsätzliches zur "Hundgestützten Pädagogik"

Unter "hundgestützter Pädagogik" versteht man den systematischen Einsatz von ausgebildeten Hunden in der Schule zur Verbesserung der Lernatmosphäre, der individuellen Leistungsfähigkeit und des Sozialverhaltens der Schüler.

Der Hund unterstützt die Pädagogen bei deren Erziehungs- und Bildungsauftrag. Der Umfang und die inhaltliche Gestaltung des hundgestützten Unterrichts variieren dabei im Allgemeinen von einer reinen Anwesenheit des Hundes in der Schule bis hin zur aktiven Teilnahme des Vierbeiners als Lernkamerad im Unterricht.

Wichtige physiologische, psychologische und soziale Wirkung:

- nur die Anwesenheit eines Hundes im Raum wirkt schon entspannend

- Hormon Oxytocin wird ausgeschüttet (Wohlbefinden, Handlungsbereitschaft, Zusammengehörigkeitsgefühl)

- Steigerung des Selbstwertgefühls

- Angst- und Stressreduktion

- Steigerung des Verantwortungsgefühls

- Rückgang von Verhaltensauffälligkeiten

Wichtige pädagogische und schulische Wirkungen sind:

- Empathieförderung

- Steigerung des positiven Sozialverhaltens

- Steigerung der Konzentrationsfähigkeit

- verminderte Lautstärke

- Förderung der Kommunikation

- Freude am Schulalltag

- Hund als Motivationshilfe

 

Wer ist Emma?

 

 Emma ist am 2.März 2012 in Daaden geboren und ist eine schwarze Labrador-Neufundländer Hündin. Sie lebt seit der neunten Woche im Haushalt der Pädagogin und ihrer Familie. Emma besuchte mit Frau Sänger anderthalb Jahre eine Hundeschule und lernte dort den Grundgehorsam. Sie ist ein äußerst ruhiger und aggresionsloser Hund, der sich in Bedrängnis zurückzieht. Emma ist sehr am Menschen orientiert und absolut verträglich mit Kindern. Seit September 2015 nimmt Frau Sänger an einer Weiterbildung (mind. 60 Stunden) zur "Hundgestützten Pädagogik in der Schule" bei der Hundeschule ColeCanido in Schwerte teil

Emma begleitet Frau Sänger einmal wöchentlich in die Schule und nimmt am Unterricht teil. Neben dem Klassenunterricht findet zudem noch eine Schulhund-Pausen AG statt.

Emma wird regelmäßig tierärztlich untersucht und gegen Wurmbefall und Parasiten prophylaktisch behandelt.

Hier finden Sie aktuelle Infos aus dem Schulleben, des Schulelternbeirates sowie
Veranstaltungshinweise und Ferientemine.